Sicherheit und Datenschutz beginnt im Kopf, von Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihren Administratoren!

Gegen Datenverlust gibt es keine echte Versicherung: Manchmal sind verlorene Daten trotz professioneller Datenrettungsversuche oder Lösegeldzahlung einfach nicht wieder zu bekommen. Die Folgen können erheblich sein: Die Daten können nur unter großen Mühen wieder beschafft oder wiederhergestellt werden. Problematisch wird es, wenn Datenschutzvorschriften verletzt wurden. Nur ein regelmäßig (mindestens täglich, am besten alle 15 Minuten) durchgeführtes Backup kann solche Datenverluste vermeiden oder das Risiko zumindest minimieren! Immer mehr Studien zeigen auch: Die meisten Datenverluste wären zu vermeiden, wenn die IT-Nutzer besser informiert und sensibilisiert gewesen wären!

Schon vor Jahren sagte ein Richter in einem Prozess: Wer heutzutage noch Daten von mehr als einen Tag verliert, ist selbst Schuld. Das sehen wir auch so. Wer regelmäßig Backups macht, hat schon eine Menge für die Sicherheit seiner Daten getan. Doch kann ihm dadurch hinsichtlich Datenverlust wirklich nichts passieren?

Was nützt Ihnen ein ordnungsgemäßes und regelmäßig durchgeführtes Backup, wenn Ihre sensiblen Daten zwar mithilfe des Backups wieder eingespielt werden können, aber zusätzlich in falsche Hände geraten sind und womöglich veröffentlicht werden!

Das heißt für Sie: Neben einem täglich durchgeführten Backup sind sensibilisierte und informierte EDV-Nutzer und IT-Verantwortliche die beste Versicherung gegen IT-Sicherheitsrisiken. Nach technischen (Virenschutz, Firewall, Backup, Verschlüsselung) und organisatorischen Maßnahmen (zum Beispiel Rechtevergabe an die Nutzer) ist Schulung der EDV-Nutzer in Ihrer Familie bzw. Ihrer Firma oder Praxis der dritte Schritt zu mehr IT-Sicherheit.

In Firmen sind Mitarbeiter somit nicht nur in Sachen Wertschöpfung das wertvollste Kapital des Unternehmens, sondern auch hinsichtlich IT-Sicherheit – sofern sie denn gut geschult sind. In der Praxis erleben wir immer wieder erhebliche Datenverluste, immense Kosten und unnötig erhöhtes Schadensrisiko durch

      * sorgloses Öffnen von virenverseuchten Mail-Anhängen

  * zu spätes Einspielen von Sicherheits-Updates, dadurch konnte sich ein Virus verbreiten …

* mangelhafte Datensicherung

   *unsichere oder Fremden verratene Passwörter

    * ein verlorenes/gestohlenes Notebook, Tablet oder Smartphone, dessen Daten unverschlüsselt und ungesichert waren   

* nicht vorhandene/nicht beachtete Sicherheitsrichtlinien 

* zu lasche Einstellung der Firewall aus Bequemlichkeit oder Unwissenheit

Mit anderen Worten: Die besten und teuersten Sicherheitsmaßnahmen werden Ihnen nicht helfen, wenn das größte Sicherheitsrisiko (Sie, Ihre Mitarbeiter und Administratoren) weiterhin hinsichtlich IT-Sicherheitsrisiken uninformiert und unsensibilisiert am Schreibtisch sitzt!

Wenn Sicherheitsupdates gar nicht oder sehr spät eingespielt werden, die Firewall zu lasch eingestellt ist, die Passwortwahl unglücklich ist, Sie bei der Entsorgung Ihrer defekten oder alten Rechner und Handies nicht Einiges beachten und so weiter, laden Sie potentielle Angreifer regelrecht ein. Das muss nicht sein!

Gegen den größten Feind der IT-Sicherheit und des Datenschutzes (Unwissenheit, Nachlässigkeit und Neugier der EDV-Nutzer) kann man etwas tun, am besten sofort! Ca. 80% der Risiken lassen sich mit geringem finanziellen Aufwand durch Sensibilisierung der Mitarbeiter sowie organisatorische Regelungen minimieren.
Um diese unnötigen Risiken zu umgehen, haben wir verschiedene Schulungspakete geschnürt, von der individuellen Privatschulung bei Ihnen vor Ort über die Gruppenschulung von 8-10 Privatleuten bis hin zur Schulung der Mitarbeiter und der Geschäftsleitung von Firmen.

Ihre volle Schutzwirkung können Schulungen und Seminare allerdings nur entfalten können, wenn auch ein Mindestmaß an technischen Sicherheitsvorkehrungen vorhanden ist. Diese Vorkehrungen sollten allerdings vernünftig ausgewählt und administriert sein. Wir zeigen Ihnen worauf es bei der Auswahl und der Einstellung Ihrer Firewall und der sonstigen Software und Hardware wirklich ankommt.

Erst durch ein Sicherheitskonzept mit Kombination grundlegender technischer Maßnahmen, organisatorischer Regelungen und Schulungen erreichen Sie einen hervorragenden Grundschutz im Bereich IT-Sicherheit.

Erst dann sollten Sie einen Teil Ihrer Verantwortung in Sachen IT an Personen delegieren, weil diese erst nach diesen Maßnahmen die Risiken ihres Handels für das Gesamtwohl des Unternehmens richtig einschätzen können. Erst dann können Sie Ihre persönliche Haftung minimieren und gefährden Ihren Versicherungsschutz und Ihr Privatvermögen nicht mehr in Folge von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

Wenn Sie sicher gehen möchten, dass Sie und Ihre Mitarbeiter nicht aus Unwissenheit, Neugier oder Trägheit die Existenz Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Praxis gefährden, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern!

Gerade weil Pannen im Bereich IT-Sicherheit oder Datenschutz heutzutage geschäftskritisch sein können, ist es für Sie wichtig auch Ihren IT-Dienstleister danach auszuwählen, ob er sich nachweislich mit IT-Sicherheit und Datenschutz sehr gut auskennt.

Seit 2018 bieten wir auch Workshops für Unternehmer im Bereich Datenschutz/DSGVO an. Die Workshops "Datenschutz leicht gemacht für Unternehmer und Ärzte" sind so gestaltet, dass die Teilnehmer im Anschluss ihr Unternehmen selbst fit machen können für die DSGVO.

Die Workshopteilnehmer erhalten Anleitungen, Vorlagen, Checklisten und ein individuelles Beratungskontingent von einer Fachkraft für Datenschutz (DEKRA). Wer jetzt noch nichts oder wenig getan hat in Sachen DSGVO, verstößt gegen geltendes Recht und muss mit empfindlichen Bußgeldern rechnen. Die erste Abmahnwelle rollt seit Ende Mai, es muss ja nicht sein, dass Sie auch zu den Opfern gehören!

Derzeit finden die Workshops in Braunschweig oder Vordorf statt, es sind aber auch welche in Hamburg geplant, sofern sich genügend Interessenten melden.

 

Ihre Ansprechpartner bei msv

Dipl.-Ing. Martin Schlaak, Geschäftsleitung, Auditor ITQ und Trainer IT-Sicherheit, Fachkraft für Datenschutz (DEKRA), Notfallmanagement

Hans-Jürgen Schubert, Senior Consultant, IT-Spezialist für das Arztgeschäft, Managed Service und Managed Security, Datenschutz

Diplom-Volkswirtin Claudia Schlaak, Buchhaltung, Personal und Marketing, Koordination der IT-Sicherheitschecks und Schulungen

Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme per Telefon oder Mail!


Wenn Sie uns besuchen möchten: Unser Firmensitz ist Vordorf und liegt 15km nördlich von Braunschweig. Durch die hervorragende Autobahnanbindung gehören auch Wolfenbüttel, Salzgitter, Wolfsburg, Gifhorn, Peine und Hannover zu unserem Einzugsgebiet. Wir betreuen jedoch auch kleine und mittlere Unternehmen in Schleswig-Holstein, Hamburg, der Lüneburger Heide und im Moseltal.

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com